PARTNER
Du bist hier: Home > Die Newcomer

Drums.de präsentiert: Newcomer des Monats "Tiña"

Foto: [PIAS]

Grungiger Country-Rock als "Talking Cure”-Prozess - die Südlondoner Band Tiña veröffentlicht ihr Debütalbum “Positive Mental Health Music”!

”Positive Mental Health Music" von Tiña erscheint am 06.11. auf Speedy Wunderground und ist damit der allererste Longplayer, der physisch auf dem von Dan Carey gegründeten Label veröffentlicht wird!
Das Debütalbum der Engländer ist eine emotionale und wilde Platte. Eine Stimmung, die sich auch im Aufnahmeprozess widerspiegelt. Für diesen quartierte sich die Band mit dem Labelchef und Produzenten in dem heimeligen "Speedy"-Studio ein und spielte die Platte in mehreren Sessions ein. “We had the intention to capture the mind state we experience at a gig, the way time travels and how our senses are completely distorted”, erzählt Carey, der Tiña vor einiger Zeit in einem kleinen, verschwitzten Kellerlokal im Südlondoner Deptford kennenlernte. “What caught my ear was the beauty of their chord changes.” Josh Loftin, Frontmann der fünfköpfigen Gruppe, bezeichnet die Live-Auftritte mittlerweile als eine Art Zeremonie. "I feel like a Shaman, hence the bright colours”, bezogen auf den rosa Cowboyhut aus Filz und die Samt-Radlerhose, die der Sänger bei jedem Konzert trägt.

“Positive Mental Health Music“ ist textlich als bandeigene Gesprächstherapie anzusehen. Songwriter Loftin versuchte während der Albumaufnahmen in den Texten einen Nervenzusammenbruch zu verarbeiten und persönlich einzuordnen. “Writing is like solving a mystery”, beschreibt Loftin diesen monatelangen Prozess und die poetischen und doch teils leicht selbstironischen Texte.

Die elf Tracks bieten ein ehrliches und intimes Porträt dieser Arbeit, sodass auf Albumlänge tiefgründige Themen wie Versagensangst, Depressionen und Isolation intensiv und ohne Scheu behandelt werden. Obwohl die Songs eine große Portion Schwermut vermuten lassen, sind diese eingängig, teils euphorisch und mitunter sogar stark tanzbar. Musikalisch verbinden die Engländer dabei Grunge und Country-Rock-Anleihen, luftigen Indie-Pop und keifenden Post-Punk - häufig sogar jeweils in den einzelnen Songs. Loftins eigenartiger, fast schon gurrender Gesang und die überraschenden, abwechslungsreichen Instrumental-Parts werden zusammen mit Produzent Dan Carey in ein ziemlich spannendes musikalisches Gesamtpaket verwandelt.

Als Singleauskopplungen hat die Band bereits “Rosalina“, “Golden Rope” und kürzlich “People” veröffentlicht.

Tracklist “Positive Mental Health Music“:
01. Buddah
02. Rosalina
03. I Feel Fine
04. Rooster
05. Closest Shave
06. Growing In Age
07. New Boi
08. Golden Rope
09. It’s No Use
10. Dip
11. People

Presse: meetz@pias.com

Besucht uns bei facebook

WERBEANZEIGE